20.11.2015 - Damen I - verlegtes Heimspiel
Geschrieben von: Joachim Uhlig   
Mittwoch, den 11. November 2015 um 11:17 Uhr

Freitags Abend 18:30 Uhr - kein Training - sondern das schon seit dem Sommerstaffeltag verlegte Punktspiel:
Textima-Süd I gegen VSV Oelsnitz (Absteiger der Landesklasse West). Das Ziel war klar - ein Sieg sollte unbedingt her, denn wir liegen am Tabellenende.
Motiviert erwärmten wir uns, aber der Gegner fehlte? Was war los? ..Oelsnitz stand im Stau. Mit 45 Minuten Verspätung wurde angepfiffen.
Mit einer recht entspannten Stimmung starteten wir in den 1. Satz, aber der Gegner war wohl gerade durch die Verzögerung recht angespannt und ebenfalls auf den Sieg aus.
In der ersten Satzhälfte verteilten sich die Punkte noch gleichmäßig doch schon in der Satzmitte fielen wir zurück und so gab es die erste Auszeit bei 12:16O und auch nach der zweiten Auszeit bei 18 Punkten konnten wir nicht mehr folgen. Der Satz ging verloren mit 18:25.
Im 2. Satz tauschten wir einen Mittelblocker (Karla Claudia) und den Zuspieler (Claudia Jana) aus. Es lief absolut nicht. Zu den verschlagenen Aufschlägen kam wieder eine alt bekannte Schwäche deutlich zutage. Die Annahme brach komplett weg und wir kamen absolut nicht zum Zug. Kurz und schmerzvoll wurde dieser Satz richtig dicke mit 10:25 verloren. Der 0:3-Niedergang war spürbar nah. Jetzt hieß es sich konzentrieren, Kräfte abrufen und zeigen, dass auch wir punkten wollen und können. Die Zuspieler wurden zurückgetauscht. Mit nun etwas besseren Spielzügen konnten wir gut mithalten bis Satzmitte.Doch dann verloren wir zunehmend an Boden..  15:15, und dann ein 20:18 für den Gegner.
Aber die Top-Aufschlagserie von A.-K., welche das gesamte Spiel am Ende des 3. Satzes umkehrte, begann beim 19:20, und endete mit dem so wichtigen Satzsieg. A.-K. machte also 6 Aufschläge in Folge, 3 davon so gut, dass der Ball gar nicht mehr in unser Feld kam (direkte Verspringer beim Gegner). Die anderen 3 Punkte kamen durch die altbewährte Tex-Tugend: Die K2-Abwehr funktionierte wieder! Da nun der Ball immer wieder mit gewissem Schwierigkeitsgrad zum Gegner zurückkam, machten diese 2 Angriffsfehler und einen Ball hatte dann auch unser immer besser werdender Doppelblock..
Wir waren endlich da! Wir gewannen den 3. Satz mit 25:21.
Kampfgeist geweckt, neues Ziel: 1 Punkt in der Tabelle. Die Aufstellung blieb wie im 3. Satz. In der ersten Satzhälfte lagen wir vorne (Auszeit 12:10), ab Satzmitte wurde es knapp (2. Auszeit bei 20:18) Doch wir wollten diesen nicht abgeben. Mit unserem Libero Caro und Feldspielerin Kerstin deckten wir ab da die 1 und 5 super ab und es fiel kein Ball zu Boden. Dadurch konnten wir Angriffswellen von 3-5 Schlagen starten und gewannen so in logischer Konsequenz entscheidende Punkte für uns. Auch kurze Leger der gegnerischen Mannschaft verfielen ihre Wirkung, denn die kurze 6 wurde auch da super abgewehrt.
Letztendlich und als Toping besiegelten Anne-K´s starke Aufschläge, der letzte kurz hinters Netz den Sieg im Satz 25:20 für uns.
Auch den 5 Satz konnten wir dann noch für uns entscheiden (15:11). Was am Anfang nicht danach aussah wurde dennoch erreicht. Ein 3:2 Sieg gegen den VSV Oelsnitz und somit 2 Punkte in der Tabelle. Es war ein nervenaufreibendes Spiel, aber wir behielten Ruhe und auch der Glaube der Trainer Rico und Romy an die Mannschaft verhalfen zum Sieg. Ich bin stolz auf uns und sag nur … weiter und auf zum nächsten Spiel! …geschrieben von Kerstin

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 09. Oktober 2016 um 15:31 Uhr
 
 
  © 2007 - 2018 by adagge.de