09.01.2016 - Damen I Heimspiel gegen Hormersdorf und SSV Chemnitz
Geschrieben von: Jana   
Dienstag, den 12. Januar 2016 um 19:46 Uhr

Zu Gast in unserer Charles-Darwin-Halle waren SV Germania Hormersdorf und im 2. Spiel des Tages der SSV Chemnitz I. Uns erwarteten 2 schwere Spiele, zumal die gewohnte Unterstützung auf der Bank von Rico und Romy fehlten. Ersatzweise managte Jana zum Erste Mal bei den Damen I die Spiele von der Bank.

  1. Spiel: Textima Süd Damen I gegen SV Germania Hormersdorf

Im ersten Satz starteten wir mit folgender Aufstellung: Nora, Claudia, Katrin, Lisa, Anne und Diana und Caro als Libero. Bis zur Mitte des Satzes versuchten beide Teams ihren Rhythmus zu finden. Unsere 1. Auszeit nahmen wir bei dem Stand von 12:14 und nach einem Wechsel von Kerstin für Lisa haben wir ins Spiel gefunden. In der Mitte des Satzes lief viel zusammen, gute Annahmen, ruhiger Spielaufbau, so hatten die Angreifer ein leichtes Spiel und schlugen hart oder legten klug nach Belieben. Hormersdorf fand nicht ins Spiel, viele leichte Fehler, auch 2 Auszeiten und ein Wechsel brachten keine Stabilität und Erfolg. Am Ende des Satzes spielten wir etwas unkonzentrierter und gewannen dennoch mit 25:19.
Das die weiteren Sätze kein Selbstläufer werden würden war uns eigentlich bewusst. Deshalb hieß die Ansage in der Pause: „selbstbewusst eine Schippe drauf packen!“

Im zweiten Satz begannen wir mit der gleichen Aufstellung wie zum Ende des 1. Satzes und genau so lief das Spiel auch weiter. Mit Claudias Aufschlagserie, einer stabilen Annahme und variablen Angriffen stand es schnell 17:9 für uns. Nach einer Auszeit kam Hormersdorf ins Spiel, der Hormersdorfer Block stand besser und so hatten es unseren Angreifer schwer den Druck aufrecht zu erhalten und die starken Angreife von Hormersdorf machten es unserem Block und Verteidigung schwer die Bälle abzuwehren. Auszeiten bei 19:15 und 23:21 und Wechsel von Karla für Diana und Lisa für Kerstin brachten keine Stabilität und Ruhe. Der Vorsprung schmolz dahin. Die finale 5-Punkte-Aufschlagsserie von der Hormersdorfer Nr. 13 Bieligk beendeten den Satz mit 23:25.
Im Rückblick war das die Wende und entscheidende Situation des Spiels.

Den 3. Satz begannen wir mit der Startaufstellung des 2. Satzes, konzentriert und motiviert. Bei uns lief fast alles zusammen. Wir spielten variantenreich und setzten Hormersdorf mit starken Angriffen unter Druck. 2 Auszeiten (3:7;3:11) und ein Wechsel brachten keine Sicherheit bei Hormersdorf. Wir erarbeiteten uns mit einer Aufschlagsserie von Katrin einen Vorsprung von 12:3.
Dieser große Vorsprung gab uns keine Sicherheit. Mitte des Satzes gerieten wir erneut durch starke Aufschläge und Angriffe unter Druck. Hormersdorf legte einen Zahn zu. Vor allem unser Block und Feldabwehr wurden instabil. Der Vorsprung schmolz erneut dahin. Auszeiten und Wechsel von Karla für Kerstin brachten leider nicht die Stabilität vom Beginn des Satzes zurück. So stand es am Satzende 23:25.

Im 4. Satz begann Lisa auf der Diagonal- und Karla auf Außenposition. Wie die vorhergehenden Sätze begannen wir motiviert. Wir wollten uns das Spiel nicht so einfach aus der Hand nehmen lassen. Durch ein konzentriertes Spiel, schöne Angriffe und Noras und Karlas Aufschlägen erarbeiteten wir uns eine Auszeit von Hormersdorf bei 5:10. Wie in den Sätzen 2 und 3 legte Hormersdorf auch in Satz 4 ab der Mitte wieder eine Schippe drauf. Weder Auszeiten noch der Wechsel von Anne für Lisa brachten unsere Stabilität zurück. Die Angriffe von Hormersdorf wurden erneut stärker und wir fanden kein Mittel, die Bälle unter Kontrolle zu bekommen. Doreen hatte die schwere Aufgabe beim 2 Punkterückstand das Blatt zu wenden und wurde für Diana am Aufschlag eingewechselt, doch Hormersdorf nahm gut an und schloss mit einem Hammer ab.
Am Ende stand es 21:25.

Verdient gewinnt Hormersdorf.

  1. Spiel: Textima Süd Damen I gegen SSV Chemnitz

In der Pause galt es neuen Mut und Konzentration zu sammeln für das Spiel gegen SSV Chemnitz.

Wir starteten im ersten Satz mit Nora, Claudia, Karla, Katrin, Anne und Diana, Heidi als Libero. Konzentriert begannen wir den Satz. Viele lange Ballwechsel prägten das Spiel. SSV hatte gut aufgepasst und beobachtet, viele Leger wurden abgewehrt, aber mit der Mischung aus harten Angriffen und klugen Leger, einem stabiler Block haben wir uns einen Vorsprung erarbeitet. Mitte des Satzes kam Kerstin für Nora rein. Satz 1 wurde trotz kurzem Wackler am Ende mit 25:18 abgeschlossen.

Im 2. Satz behielten wir die Startaufstellung des ersten Satzes bei. Der Satz begann ausgeglichener. Der SSV fand besser ins Spiel. Durch gute Blockarbeit, Feldabwehr, ein ruhiger Spielaufbau und variabel Angriffe haben wir uns einen 5 Punkte Vorsprung erarbeitet. Am Ende des Satzes wechselte Kerstin für Nora. Endstand 25:20

Der 3. Satz startete mit Kerstin. Unkonzentriert mit schwacher Annahme begann der 3. Satz und zwangen uns zu einer Auszeit bei 2:7. Keiner wollte einen Satz abgeben, also sammelten wir alle Kräfte und konzentrierten uns. Unseren stabile Annahme, Block und vor allem Feldabwehr machten starke Angriffen möglich. Beim SSV fand an diesem Tag keine Lösung um das Spiel zu wenden.
Der 3. Satz endete mit 25:16.

Textima gewinnt ein wichtiges Spiel mit 3:0.

Es spielten Kerstin, Anne-Katrin, Diana, Carolin, Karla, Nora, Claudia, Doreen, Lisa, Heidi und Katrin

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 24. Januar 2016 um 17:47 Uhr
 
 
  © 2007 - 2018 by adagge.de