10.01.2008 - Herren I - CPSV III & Tex II
Geschrieben von: Marc Stoll   
Freitag, den 11. Januar 2008 um 13:38 Uhr
Aufwind für Tex I hält an (sieht man mal von der ein oder anderen seitlichen Windböe ab)

Die Tex I-Herren hatten sich für das erste Spiel im neuen Jahr einen Menge vorgenommen – Abstand zum Tabellenende halten, Spitzenmannschaften ärgern. Gegen den Vize-Herbstmeister CPSV sollte dann mit voller Kapelle (10 Spieler) auch gleich die erste Überraschung her. Leider begann der erste Satz denkbar schlecht - 1:5. Wir verbissen uns in das Spiel und blieben dran. Durch einfache Fehler brachten wir uns aber immer wieder um die Chance heran zu kommen und verloren diesen Satz am Ende mit 17:25 klar. Doch die Moral war intakt und so gingen wir im zweiten Satz mit 13:9 in Führung. Leider verspielten wir diesen Vorsprung relativ schnell und versäumten es von unseren Wechselmöglichkeiten Gebrauch zu machen. Der CPSV fand seine kurz verloren gegangene Sicherheit wieder und brachte das Ding nach Hause 21:25. Uns blieb die Erfahrung, dass gegen eine solche Truppe einfach alles passen muss.

Im zweiten Spiel trafen wir auf unsere abstiegsbedrohte TEX II, die hochmotiviert und mit großartiger Stimmung startete. Wir merkten schnell, dass es nicht leichter wird und hatten vor allem mit den gegnerischen Aufschlägen große Probleme. Zum dritten Mal an diesem Abend spielten wir eigentlich nicht schlecht und verloren.
 
Aber selbst nach diesen Rückschlägen war die Motivation ungebrochen und so begann der zweite Satz relativ ausgeglichen – bis zur Szene des Abends. Das Krokodil setzte einen herrlichen Block gegen unseren Klaus und feierte diesen Erfolg ausgelassen ...leider ehe der Ball den Boden berührt hatte und so landete der Ball plötzlich doch noch in unserem Feld und alle waren entsetzt über dieses dilettantische Verhalten. Achim, der die Verantwortung als Coach übernommen hatte, schimpfte wie ein Rohrspatz, TEX II lachte sich schlapp und die Zuschauer hatten auch ihren Spaß. Interessanterweise war das der Knackpunkt des Spiels, alle wurden irgendwie lockerer und hatten weniger Angst Fehler zu machen. Unserem Zuspieler Postman Nr. 1 gelangen mehrere hervorragende Blocks und das Krokodil spielte jetzt sehr aufmerksam, weil der Coach es mit Argusaugen beobachtete. So gewannen wir relativ sicher den zweiten Satz und feierten das schon wie einen Matchgewinn. Im dritten Satz waren wir dann auf dem Level, auf dem wir eigentlich immer spielen wollen – es klappte einfach alles. Das spürte auch TEX II und die Fehler häuften sich – Aufschläge wurden verschlagen, Angriffe serienweise ins Netz gedroschen und die Annahme funktionierte auch nicht mehr. Wir wechselten mit einer komfortablen Führung die Seiten und Postman Nr.3 feierte einen gelungenen Einstand im TEX I-Team. Am Ende brauchten wir auch keinen Coach mehr und der Hexer kam noch mal aufs Feld und machte den Sieg perfekt. Jetzt waren alle glücklich, der Abend war gerettet. Wir hoffen natürlich, dass TEX II jetzt alle anderen Gegner schlägt und so den Abstieg vermeidet. Mit der Leistung vom 1. Satz ist das auf jeden Fall machbar.

Steffen
 
 
  © 2007 - 2018 by adagge.de