27.02.2010 - Damen I - VC Olympia Dresden II
Geschrieben von: Marc Stoll   
Montag, den 08. März 2010 um 11:21 Uhr
Unser zweites Spiel hatten wir gegen den VC Olympia Dresden zubestreiten. Unbeirrt von der vorangegangenen Niederlage begannen wir dieses Spiel in derselben Startaufstellung, wie gegen Oelsnitz. In diesem Spiel kamen wir aber gleich von Anfang in unser Spiel und gaben dem Gegner keine Chance sich einen großen Vorsprung zu erarbeiten. Zu diesem Zeitpunkt hatten wir uns auch alle an die neuen Positionen gewöhnt und so begann der erste Satz recht ausgeglichen und wir kämpften nun um jeden Ball und zeigten den Kampfgeist, den wir im ersten Spielso schmerzlich vermisst hatten. Wir schafften es durch gezielte Aufschläge die Annahme des VCO zum Wackeln zu bekommen und sie somit vermehrt zu Fehlern zu zwingen. Leider fehlte uns manchmal nach lang andauernden Spielzügen das letzte Quäntchen Glück und Kraft um diese Punkte für uns zu gewinnen. Und so kam es trotz guter Angriffe und zumTeil starken Block unsererseits, dass die Gäste aus Dresden diesen Satz mit 25:22 für sich entschieden.
Doch wir wollten uns nicht so leicht geschlagen geben und begannen den zweiten Satz wieder voller Tatendrang. So kam es dann, dass wir uns eine kleine Führung ausbauen konnten. Doch leider schlichen sich bei uns vermehrt Fehler im Aufschlag und Unkonzentriertheiten in der Annahme und Block ein, was dazu führte, dass sich der VCO uns wieder annäherte und auch die Führung wieder übernahm. Dies hielt auch bis zum Satzende an, da wir nicht richtig zurück in unser Spiel finden konnten und mehr damit beschäftigt waren die Angriffe des Gegners abzuwehren. So endete der Satz mit 25:19 für die Mädels vom VC Olympia Dresden.
Selbst bei dem, von den Sätzen her gesehenen Rückstand von 2:0, wollten wir noch nicht aufgeben und mobilisierten unsere letzten Kräfte. Da uns aber bereits ein Spiel in den Knochen steckte und auch die Konzentrationmit der Zeit nachließ, konnten wir nicht mehr die 100% geben, die zu diesem Zeitpunkt nötig gewesen wären um den Gegner ins Wanken zubringen. So spielten wir zwar noch gut mit, konnten aber zum Teil gegen die starken Angriffe des Gegners nicht mehr viel ausrichten. Außerdemkam es unsererseits auch zu vielen Eigenfehlern, die den VCO nur nochmehr Selbstbewusstsein gaben und es uns unmöglich machten diesen Satz noch zu gewinnen. So ging dieser Satz mit 25:22 und somit das Spiel mit 3:0 an den VC Olympia Dresden.

...Anna
 
 
  © 2007 - 2018 by adagge.de