27.02.2010 - Damen II - SG Adelsberg III
Geschrieben von: Marc Stoll   
Montag, den 01. März 2010 um 00:00 Uhr
... und wieder ein Gegner, welcher das "Feindbild Textima" hoch hält.

Zur vorbereitung auf diesen wichtigen Spieltag hatten wir im Laufe der akt. Woche zwei zusätzliche Testspiele erfolgreich bestritten (USG I, Burgstädt) und konnten paar dadurch Optimierungen vornehmen - von den 3 gut laufenden Mitten wurde Sandy I auf Außenangriff gezogen - zur Erhöhung der Spielstabilität.
Nun war es soweit: Am letzten Februar-Samstag mussten wir zu Klaus und Ronny -> also zu Adelsberg III, wo uns neben "Ex-Tex-Spieler-nun-Trainer" auch paar Ex-Tex-Spielerinnen auf dem Feld gegenüberstehen würden: Aileen und Nadin.
Das erste Spiel musste Adelsberg III gegen Oelsnitz II  austragen, wir waren Schiri. Adelsberg zeigte alles andere als eine gute Leistung - konfuse Spielaktionen und Einfachfehler machten sie zu einem 3:1-Happen für unseren Mit-Abstiegs-Konkurrenten Oelsnitz II.
Schade eigentlich, nun waren die Tex-Girls im folgenden Spiel total im Zugzwang. Und Adelsberg ? -> spielte wie ausgewechselt gegen das Lieblingsfeindbild. Sie waren nicht wiederzuerkennen. Meine Mädels mussten schon zu Beginn des 1. Satzes klein beigeben, 5:11 erstes Time-out.
Dann eine sehr gute Aufholjagd, Diana spielte stabil, Carina und Sandy II brachten uns mit guten Aufschlägen zum 15:15. ein leichter Vorsprung wurde dann endlich mal zum knappen Satzsieg durchgebracht (21:19 .. 25:23). Im 2. Satz hatten wir keine Annahme mehr - Fehler von allen. Da kann man nicht gegen eine erstarkte AdeIII-Mannschaft gewinnen. Trotz Aufholung am Ende 24:26 verloren. Im 3. Satz hatten wir von Beginn an eine klare Führung (5:1). Anja verbesserte das noch durch super Aufschläge (15:6). Dieser Satz ging ganz klar an uns (25:10). Was war nun im 4. Satz los? Ein Vorsprung von 17:11!!! konnte nicht zum Satzsieg verwertet werden, so was hatte ich in den letzten Jahren noch nie erlebt. Aber auch Hochachtung an Adelsberg III, welche unter Angriffs-/Abwehrdruck mind. 10 Bälle phantastisch rausholten und mit Risiko bei uns unterbrachten. Den Entscheidungssatz wollten wir eigentlich vermeiden, zumal der Satz vorher verloren ging. Aber ein Seitenwechsel bei 8:5 ließ Hoffnung keimen. "Arschknapp" der Satzausgang mit 15:13 !
"Volleyball-Gott-sei-Dank" und "Gut gespielt Mädels", fast Maximum". Alle zogen an einem Strang, auch die bereitstehenden Auswechsler waren hoch motiviert und feuerten das auf dem Feld sehende Team an. Wie wichtig dieser Sieg wiegt, wir werden sehen...
...Achim

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 15. April 2010 um 19:48 Uhr
 
 
  © 2007 - 2018 by adagge.de