Allgemein
22.10.16 - Tex-Damen I auswärts gg. VSV Oelsnitz/V.
Geschrieben von: Nora   
Mittwoch, den 26. Oktober 2016 um 19:32 Uhr

Ein hart umkämpfter Krimi!

Am 22.10.2016 waren wir zu Gast bei den Damen des VSV Oelsnitz/V. Gegen den Gastgeber mussten wir das erste Spiel bestreiten.

In der Startaufstellung waren nachfolgend auf den Positionen eins bis sechs: Nora, Claudia, Katrin, Lisa, Anja und Diana. Als Libero spielte Romy. Heidi übernahm als Feldspielerin für Anja die hinteren Positionen zur Stärkung der Feldabwehr, sofern dies durch einen Wechsel möglich war. Der Anfang gestaltete sich für uns etwas holprig. Die VSV-Damen gingen zunächst mit 6:0 in Führung. Dann kam der lang ersehnte Wechsel. Nun hieß es, Handbremse lösen und den Turbo starten! Es lief jedoch immer noch nicht richtig „rund“. Durch Angabefehler, unpräzise Annahmen und ein paar „Wackler“ im Zuspiel machten wir es uns unnötig schwer. Wir mussten uns letztendlich mit 21:25 geschlagen geben.

Der zweite Satz lief besser an. Karla kam für Anja ins Spiel. Eine insgesamt sehr gute Abwehrleistung überzeugte. Nunmehr war eine klare Linie in unserem Spiel erkennbar – Annahme, Pass, Schlag, Punkt. Oelsnitz stand unter Druck, eine Gegenwehr wurde nicht zugelassen. Mit 25:18 konnten wir den Satz für uns entscheiden und Oelsnitz ging etwas angeschlagen vom Platz.

Von der souveränen Spielweise des zweiten Satzes war jedoch in Satz drei wenig zu sehen. Es schlichen sich erneut die im ersten Satz aufgetretenen Unsicherheiten ein. Der dritte Satz ging 22:25 verloren.

Im vierten Satz hatten wir ein einfaches Spiel. Wir konnten gut von den Fehlern der Gegenmannschaft „leben“ und gewannen Satz vier mit 25:18. Dies gab etwas Sicherheit für den entscheidenden fünften Satz.

Mit einer Führung von 8:4 gingen wir im Satz fünf in den Seitenwechsel. Da sollte eigentlich nichts mehr anbrennen, denkt man. Aber unser Spiel wurde zunehmend statischer. Uns überkam förmlich die „Angst zu gewinnen“. Wir führten nunmehr nur noch knapp mit 12:10. Dann kam die erste Auszeit bei Oelsnitz. Im Nachgang konnten wir unsere Führung trotz Spielunterbrechung 13:10 ausbauen. Nun wurde eine zweite Auszeit durch den Oelsnitzer Trainer genommen. Der Druck stieg an und der nachfolgende Aufschlag ging ins „Aus“ (ich war`s, Nora :-/). Noch ein Angabefehler und ein missglückter Angriffsschlag nacheinander brachen uns im wahrsten Sinne des Wortes das „Genick“. Der fünfte Satz ging mit 15:17 verloren. Der Krimi war beendet und der Frust immens groß. Eine wahnsinnige Enttäuschung stand in allen Gesichtern geschrieben. Aber Mädels, einen Punkt haben wir und das nächste Mal… einfach BESSER MACHEN!!! Und Achim… nich´ so tolle schimpfen!!!

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 08. November 2016 um 11:09 Uhr
 
30.9.16 - Damen IV gegen Röhrsdorf
Geschrieben von: Suzanne Mehlhorn   
Samstag, den 15. Oktober 2016 um 13:18 Uhr

Mit etwas Verspätung erscheint nun der kurzgefasste Spielbericht vom verlegten ersten Spiel der Damen IV. Mit nur 7 Frauen betraten wir die nicht ganz so große Spielhalle in Röhrsdorf. Nach Erwärmung und Angriffen am Netz (was wie fast immer erst beim Einschlagen korrigiert werden musste) ging es zum ersten Spielanpfiff in der Saison auf das Feld. Mit einer eher seltenen Aufstellung konnten wir die Annahmen in der ersten Satzhälfte gut kontrollieren und zum Zuspieler bringen. Eine gute Abwehr auf der Röhrsdorfer Seite machte uns das Spiel nicht einfach. Bei uns fehlte zunehmend die Blocksicherung und so gerieten wir immer mehr in Rückstand. Nachdem sich Sophia bei einer Spielaktion verletzt hatte, musste uns Anna als neues Mitglied aushelfen, was sie sehr gut meisterte. Trotz vielen Bemühungen schafften wir es nicht mehr den Rückstand aufzuholen und verloren alle beiden Sätze zu 13. Mit Mut und frischem Wind starten wir in die nächsten Spiele bei uns in der Halle am 28.10. um 20:30 Uhr!

Es spielten: Sanne, Sophia, Anna (Außen); Josi, Antje (Mitte); Katja, Adrienne (Zuspiel)

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 08. November 2016 um 11:09 Uhr
 
24.09.16 - Damen I - Top-Start zum 1. Heimspiel
Geschrieben von: Joachim Uhlig   
Freitag, den 30. September 2016 um 11:44 Uhr

24.09.16 - Damen I - 1. Heimspiel gg. SSV I und danach gg. SV Chmz.-Harthau I
Bekanntermaßen ist dieses Jahr unsere Spielderdecke dermaßen schwach, dass 1-2 Krankheitsausfälle verheerende Folgen haben können.
So war dann auch - Nora Ende August um Beachsand sehr krasser Gelenkumknicker und Lisa noch Urlaub in den USA.
Im 1. Spiel war unser ewiger aber symphatischer Bezirksligawidersacher der SSV Chemnitz I.
Wir mussten ganz kurzfristig Susi Hufnagl reaktivieren, damit wir überhaupt 6+1 Spielerinnen waren, bzw. Romy als Libera spielen konnte.
Das Risiko, keinen Wechsler zu haben -dafür aber einen Top-Libero- sollte sich als richtige Entscheidung erweisen.
SSV ist stets auf Augenhöhe zu sehen und so war es auch dieses mal wieder.
Im 1. Satz konnten wir von Anbeginn 1-2 Punkte vorn bleiben. Daran änderte sich auch nicht bis zum Stand von 22:20. Der Endkampf gehörte uns: 25:21.
Satz 2 begann genauso stark, 5:2-Führung. Dann eine sehr schlechte Phase bei der Annahme und dem Spielaufbau, SSV holte mächtig auf: 6:8 .. 6:11. Die Tex-Mädels sahen ihre Felle jedoch noch nicht davon schwimmen, mit enormen Kampfgeist, keinen verschlagenen Aufgaben und einer Top-Abwehr konnte man aufschließen: 17:17. Dann wieder diese extrem guten Aufschläge der SSV-Kapitänsfrau (Nr. 8), die uns das ganze Spiel zu schaffen machte. Jedenfalls mit 19:23 und 21:24 schien der Satz 2 fast verloren.
Claudia am Aufschlag - und sie behielt die Nerven, machte 5 Stück in Serie zum 26:24-Sieg. Es waren keine Asse. Unsere Mädels wehrten die Gegnerbälle ab, um dann selbst die Chance zum aktiven Punktgewinn zu nutzen.
So ein starkes Endkampfverhalten gab es schon lange nicht mehr. Die Mädels spielten wie aus einem Guß.

Satz 3 ging nach 8:8 völlig in die Hose - 13:25. Unsere Annahme war mies und SSV spielte auch deutlich besser als die Sätze vorher, ihre Mittelangeifer schlugen hart und platziert am Mittelblock vorbei, kaum eine Feldabwehr von uns gelang gut.
Im vierten Satz dann unser Aufbäumen, dazu Taktik (+3). Es half nichts, wieder die Situation wie im dritten Satz, Stand 11:19. Und wieder unser Aufbäumen, wir verkürzten über 15:20 zum 21:22, Dank auch der Super-Aufschlagserie von Diana. Wir hatten den Sieg auf der Hand, doch beim 23:23 ging ein Pille-Palle-Karla-Angriff 20cm hinter die Grundlinie ins Aus und die 24:23-Führung blieb aus. SVV machte keinen Fehler, wir jedoch einen sehr einfältigen Angriff - so kam es zur 23:25-Niederlage.
Im Entscheidungssatz 5 konnten wir uns nicht mehr steigern, SSV aber. Vor allem ihre Abwehr verbunden mit stabilem Zuspiel und den starken Mitten brachen uns das Genick (eigentlich wäre das unsere Spielweise gewesen..)
Nun ja - wir waren nicht ganz traurig, SSV hatte es sich hoch verdient. Und der gewonnene Punkt bei 2:3 war uns wichtig.


Nun Spiel 2 gegen Harthau I:
Hier waren wir alle im Vorfeld eher skeptisch, Trainer und auch Spieler. Denn Harthau hatte alle 4 Bezirksligaspiele der letzten 2 Jahre gegen uns gewonnen.
Der größte Dolchstoß für uns war, dass A.K. zu Saisonbeginn völlig unerwartet zu Harthau gewechselt ist - und natürlich war sie heute im Spielaufgebot von Harthau.
(Harthau trat mit elf Spielern an, wir nur mit acht.) Aber zum Glück kam nun Jule (als Anruf-Joker) hochmotiviert in die Halle, sie spielte nun für Susi.
.. um es Vorwegzunehmen: Im Aufschlag kam Susi für die aufschlagschwache Jule rein - das war das richtige Rezept !
Sätze 1 bis 3:
Die Sätze ähnelten sich im Spielverlauf, deshalb zusammengefasst - stets führten wir zu Beginn mit 5:3 / 4:1 / 5:3. Stets gab es bei Satzmitte ein Kopf-an-Kopf mit max. 2 Punkten Abstand, dabei leichte Vorteile eher für uns. Jedoch das Endkampfverhalten (ab dem Spielstand von 20) derTex-Mädels war top:  deshalb ein völlig unerwartetes Resultat:
tex harthau

Wer hätte das gedacht ?
Sagt mir, wer hätte nun nach den 5 Sätzen (Spiel Nr. 1 wurde verloren) und den Gegebenheiten bzgl. des Harthau-Teams noch an uns geglaubt?
Ich kann als Trainer nur sagen - ich habe von den Tex-Mädels als Gesamt-Team so eine gute Leistung lange nicht mehr erlebt.
Vor allem hat keine Einzige hat einen Leistungseinbruch gehabt. Ich habe mich riesig gefreut.
'Top Abwehr, es war die perfekte Gummiwand' - sagte am Ende der Harthau-Couch Lutz Mertens zu mirr.
Aber vielleicht lag es auch daran: "jetzt erst recht!"
Es spielten auf 1-Susi/Jule, 2-Claudia, 3-Katrin, 4-Kerstin, 5-Karla, 6-Diana.
Couching: Lutz Hentschel, Rico, Achim
Im nächsten Spiel am 22.10. geht es auswärts gg. Oelsnitz - ein Sieg sollte her - denn dann belegen wir Rang 2 oder 3 !
.. den Bericht schrieb Achim

 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 18. Oktober 2016 um 09:45 Uhr
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 Weiter > Ende >>

Seite 5 von 5
 
  © 2007 - 2018 by adagge.de