Allgemein
10.12.2016 - Tex II-Männer gewinnen erstmalig Bezirkspokal
Geschrieben von: Marc Stoll   
Montag, den 12. Dezember 2016 um 21:54 Uhr

Die gewonnenen Trophäen im weihnachtlichen AmbienteZum ersten Mal in der Vereinsgeschichte (zumindest in der bekannten Vereinsgeschichte) gewann eine Männermannschaft von Textima den sagenumwobenen Bezirkspokal! Damit geht der Pokal wohl das erste Mal überhaupt an eine "niederklassige" BFS-Mannschaft ("Breiten- und Freizeitsport") aus der Stadtliga - immerhin ist der Bezirkspokal ein Wettbewerb der Teams aus Bezirksklasse und -liga. Wir hatten uns durch den Gewinn des Kreispokals (am 24.4.2016 gegen Limbach II und Zschopau III) erst für die Teilnahme qualifiziert.
Beim Finale am 10.12.16 wurde das Team vom VSV Fortuna Göltzschtal 3:2 geschlagen - und das, obwohl eine "Rumpftruppe" den Weg ins Vogtland amtrat. Wir mussten auf einige liebgewonnene, teils langhaarige Stammspieler verzichten - einer spielte an diesem Tag ein anderes Turnier (was man versprochen hat, muss man auch halten), ein anderer war (und ist) am Golf von Bengalen unterwegs, ein dritter rupturierte sich kurz nach Saisonbeginn die Bizepssehne, zwei weitere waren aus anderen (ungenannten) Gründen verhindert. Übrig blieben sechs Feldspieler und ein Libero - mehrheitlich Spieler, die den Zenit ihrer volleyballerischen Leistungsfähigkeit vermeintlich nur noch im Rückspiegel betrachten können.Unsere Vertretung beim Finale Auch der BMI unseres Teams ist nur konkurrenzfähig, wenn man den Durchschnittswert bildet. Bei unserem "Training" sprechen wir daher gern und oft von "früher".
Das Finale selbst reichte von der spielerischen Klasse sicher nicht an die Spiele des Halbfinals heran, dazu gab es zu viele Fehler auf beiden Seiten. Vermutlich machten vor allem unsere gefühlt 400 Jahre Volleyballerfahrung den Unterschied aus.

Auf dem Weg ins Finale wurden insgesamt die unten genannten Teams "weggeräumt". Bei unserer letzten Bezirkspokal-Finalteilnahme 2013/14 in Oelsnitz zogen wir übrigens gegen die damalige Bezirksligavertretung von Harthau den Kürzeren.

Nachtrag von Achim:
Die Herren II sind für die Sachsenpokalrunde 2017/18 qualifiziert.
Und sie sind aktuell 5-fach-Pokalinhaber:
1. Stadtpokalsieger Chemnitz, 2. Kreispokal Chemnitz, 3. BFS-Bezirkspokal Chemnitz und 4. Bezirkspokal der Aktivenklassen. Der BFS-Bezirkspokal Mixed 2016 kommt auch noch dazu. Das sind auch gleich mal 5 neue Bälle in 2016 !


Das Krokodil Steffen hat eine Opferbilanz hinzugefügt.
1. unsere "Opfer":
BSV Limbach-Oberfrohna II 3:0 (Kreisunion Chemnitz)
TSV Zschopau III 3:1 (Kreisunion Chemnitz, mittlerweile Bezirksklasse)
TuS Ebersdorf 3:0 (Bezirksklasse Chemnitz Ost, aktuell Platz 3)
SV Pama Freiberg 3:2 (Bezirksliga Chemnitz, aktuell Platz 5)
VSV Oelsnitz II 3:0 (Bezirksklasse Chemnitz West, aktuell Platz 1)
BSV Limbach-Oberfrohna I 3:0 (Bezirksliga Chemnitz, aktuell Platz 7)
VSV Fortuna Göltzschtal 3:2 (Bezirksklasse Chemnitz West, aktuell Platz 2)
2. "Opfer" von Fortuna Göltzschtal:
TSV Blau-Weiß Röhrsdorf I (Bezirksliga Chemnitz, aktuell Platz 3)
VfL Wildenfels e. V. (Bezirksklasse Chemnitz West, aktuell Platz 4)
SSV Chemnitz I (Bezirksklasse Chemnitz West, aktuell Platz 3)
SVFC Euros (Bezirksliga Chemnitz, aktuell Platz 2)

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 14. Dezember 2016 um 22:09 Uhr
 
04.12.2016 - Oldie-Stadtsportspiele mit Achims Welt
Geschrieben von: Joachim Uhlig   
Samstag, den 10. Dezember 2016 um 16:20 Uhr

Alte Traditionen ..
Sonntag, 04.12.2016 im Sportforum Chmz., alte LAC-Halle ..
So wie die letzten Jahre auch startete wieder ein Mixed-Tex-Team (TexII/III-He und die Damen vom Di-Mix) bei den diesjährigen Oldie-Stadtsportspielen.
Der Spaßname "Achims Welt" hatte wie die Jahre zuvor auch diesmal schon im Vorfeld für Respekt gesorgt. Wir waren die Titelverteidiger 2015 und wurden somit in einen der beiden Gruppenköpfe gesetzt. Jedoch was die anderen 6 Teams nicht wussten - wir hatten dieses Jahr keine der beiden starken Tex-Damen dabei (waren früher Landesklasse). Katrin hatte einen Muskelfaserriss und Yvonne hatte keine Zeit wegen fam. Dingen. Wir bekamen wirklich erst auf den letzten Drücker noch 2 Frauen ran: die Frau von Lutz Hentschel (Jana) und dann genau zu Turnierbeginn wurde die 2. Jana (aus Limbach/Ebersdorf) direkt nach ihrem Aufstehen vom Frühstückstisch weggeholt..
Wir setzten uns somit diesmal ein nur kleines/mittleres Ziel - nämlich das Spiel um Platz 3/4 zu erreichen.
Doch es kam anders - wir wurden von Spiel zu Spiel stärker, die Mannschaft fand sich, die Aufstellungsvariante mit den Führungsspielern Krokodil und Achim war optimal.
Am Ende der Vorrunde fanden wir uns auf Platz 1 wieder, somit war ein Kreuzspiel gg. den Vorjahresfinalisten zu erwarten. Bei uns ging nun die Post richtig ab - wenige Fehler, klarer 2:0-Sieg. Und schon waren wir im Finale - wieder mal gg. Ascota. Die waren aber top besetzt und gg. Achims Welt hochmotiviert, zumal sie das Jahr zuvor durch eine Niederlage gg. uns nur auf Platz 3 rauskamen.
Wir mussten uns 0:2 beugen, hielten aber lange gut mit. Am Ende ein hochzufriedener Platz 2. Wir waren sehr stolz auf die Frauen, da sie sich so gut ins Team eingebracht hatten.
Hier der Link mit den Resultaten.
Foto: Oldieturnier vom letzten Jahr
a welt 2015

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 13. Dezember 2016 um 16:57 Uhr
 
07.12.16 - Mitgliederversammlung (Wahlen + WeiFei)
Geschrieben von: Joachim Uhlig   
Mittwoch, den 07. Dezember 2016 um 15:29 Uhr

07.12.2016: Ergebnis der Vorstandswahl:
Jens Pester (Tex-HeI) - Vorsitzender
Patric Montag (Tex-HeII) - stellvertretender Vorsitzender
Joachim Uhlig (Tex-HeIII) - Schatzmeister
Suzanne Mehlhorn (Tex-DaIV) - Sportl. Leiterin (Abt.-Leiter)
Claudia Ettelt (Tex-DaIV) - Schriftführerin

Weiterhin gab es noch folgenden Antrag von Marc Stoll (zu TOP 7):
Es wurde beantragt, den Vorstand zu erweitern um die Funktion des "Jugendwartes". Marc Stoll stellt sich als Kandidat zur Verfügung. Die MV musste darüber abstimmen.
Ein weiterer Vorschlag für eine künftige Satzungsänderung stand nur zur Disskussion, nicht zur Abstimmung (zu TOP 7):
Es geht darum, dass der Textima-Vorstand nicht zwingend mit einem Abteilungsleiter besetzt werden muss - falls wir ein Ein-Sparten-Verein bleiben.
Bei mehreren Abteilungen sind mehrere Abteilungsleiter notwendig.

weifei 2016a

weifei 2016b

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 08. Dezember 2016 um 14:38 Uhr
 
20.11.16 - TexI Damen, Heimspiel - Die ALTE Karla lebt wieder
Geschrieben von: Joachim Uhlig   
Donnerstag, den 24. November 2016 um 15:36 Uhr

Zum 2. Heimspiel der Saison gab es im Vorfeld wieder richtig große Probleme, dass wir ein Minimum von 6 Spielern + 1 Libera zusammenbekommen.
Seit Start in die Saison (das war die Teambesprechung bei Romy im Garten) sind 5  Stammspielerinnen !!! nicht mehr zur verfügbar:
2 Schwangerschaften, 1 Umzug gen Westen, 1 große Verletzung und 1 Flüchtling zur Konkurrenz).
D.h. wir pfeiffen auf dem letzen Loch. Unsere Reserven, welche eigentlich nicht diese Saison spielen wollten, mussten her: Anja und Katrin.
Einen Neuzugang und Ersatz für Romy/Heidi gab es dann glücklichrweise doch noch: Kurzfristiger Einstand von Tabea Lang (Neustudentin, kommend aus Baden-Württemberg, dort Bez.-Klasse).
Zum Spiel:
Es ging zuerst gg. Eintracht Reichenbach (=Göltzschtal). Dort wurde eine kaum dagewesene soveräne 3:0-Leistung erbracht - von allen! Wir gerieten niemals in Rückstand, jedoch im 2. Satz beim Aufholen des Gegners (wir führten nur noch 12:11) gab es von unserer Seite mal eine Auszeit mit klarer Ansage. Danach lief die Tex-Maschine wie frisch geölt weiter. Die Belohnung: 25:13, 25:19, 25:16.
Vor dem 2. Spiel hatte ich persönlich als Trainer etwas Bammel, denn die Spielrinnen vom ESV Nassau können deutlich besser spielen, als es die akt. Tabelle aufzeigt. Wir hatten das schon zu oft erlebt und es ist ca. unser 10. Spiel gg. Nassau. Jedenfalls volle Kraft vorraus und ja keine Aufstellungsexperimente, welche mir schon im Kopf rumtanzten. Also: never chance the winning team!
Nach unserer erstaunlichen Führung von 10:4 im ersten Satz ließen die Tex-Girls nichts mehr anbrennen: 25:13. Nassau war über die eigene Fehlleistung zu sehr enttäuscht und krampfte auch im 2. Satz, welcher genauso endete. Gegen Satzmitte des 3. Satzes kam dann Nassau deutlich besser ins Spiel. Nach unserer tollen 20:14-Führung ging es erstmals an diesem Tag den Bach runter. Nassau überholte uns bei 24:24 und hatte dann Satzball! Unser Endkampfverhalten stimmte jedoch an diesem Tag - Zurückeroberungen brachten uns zum 28:27-Matchball, welchen Diana im Kreuzlauf mit Karla (3 auf 4 und 4 auf 3) durch einen typischen halb abgerutschten Dianaschlag auf Line umsetzen konnte.
Das Fazit: Die Tex-Mädels waren äußerst stabil, z.B. die Fehlaufschlagquote war extrem gering (nur 4). Der BlocK von Diana war endlich mal "mit Dach", d.h. das Spezialblocktraining mit Diana hat gewirkt! Zugegebenermaßen muss man auch sagen, dass sie paar (wenige) Blocks einfach ausgelassen hatte, was unsere "lange 6" nie haben konnte.. Und 2 Leger ins Netz waren auch unnötig. Bei Katrin ähnlich - sehr stabil wie gewohnt, jedoch gerade bei der Nassau-Aufholjagd gingen Leger ins Netz und ein Mitten-Angriffsschlag voll in die Maschen. Die Anja - sie war ja ohne Training - aber erstaunlich stabil, wie sie es selbst feststellte. Gutes Freilaufen und Mitdenken auf ihrer Angriffsposition 2. Einziges Problem waren vergeigte Hinterfeldangriffe und leichte Unstimmigkeiten. Nora: sie hatte aus meiner Sicht ihre bisher beste Leistung gezeigt, nur ganz wenige Fehler, wie zB. 2 Linienangriffe einfach reingelassen, insgesamt aber hinten viel rausgeputzt und vorne ziemlich stabile Leistung. Trainerhinweis: "Liebe Nora, bitte obere Angriffspritscher erlernen!" Claudia: durch Entlastung als "Multi-Verantwortliche" konnte sie sich sehr gut ihrer Zuspielaufgabe widmen, nur wenige verdrehte Zuspielabpfiffe und gute Einschätzung der akt. anzuspielenden Angreifer. Ihr Problem: hat 3x die kurze 6 nicht abgedeckt und auf Lang spekuliert. Die Karla: Nach eher mäßigem Spielverhalten in Satz 1 und 2 (z.B. Annahme), was mich etwas unzufrieden machte, ging es in den Folgesätzen plötzlich richtig bergauf in Richtung "Alte Karla". Hohe Spielintelligenz und deren Umsetzung, so wie früher, zeichneten sie wieder mal aus. Endlich stimmte auch die Sprungtechnik + Höhe und somit der Abschlagpunkt beim Angriffsschlag. Die Positionierung auf 4 (links neben Diana) erwies sich als perfekt, zumal somit immer ein der akt. Situation angepasster 3-4-Tausch möglich gewesen wäre. Nun unser Neuling Tabea mit ihrem Libera-Debüt: Super Ersatz für unsere verletzte Romy und im Urlaub befindliche Heidi. Sie war eine hohe Halle gewöhnt, somit gingen paar Annahmen unnötigerweise an die Decke. dann gab es noch paar wenige Abstimmungsprobleme. Ansonsten sehr gutes Spielverständnis und richtig gute Annahmequalität (Technik+Schnelligkeit). Sie hat sich richtig super eingebaut ins Team - das Trainerteam ist hocherfreut darüber!
Dank auch noch an die Pseudo-Auswechsler/Zuschauer: Die "kleine Dicke" und das "Super-Model" :-)
* es war ein perfekter Spieltag* - Der Lohn ist auch eine richtig gut anzuschauende Tabelle (wir sind wie geplant vorm SV Harthau platziert!).
Zur Statistik: Den letzten 2mal 3:0-Heimspielerfolg gab es in der Saison 2011/12 !
bezliga nov 2016

 

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 25. November 2016 um 15:27 Uhr
 
08.11.16 - Damen IV gegen L.O. Volleys
Geschrieben von: Suzanne Mehlhorn   
Sonntag, den 20. November 2016 um 17:09 Uhr

Nur zu sechst traten wir in die Limbacher Halle ein. Wir steigerten uns in diesem Spiel deutlich in der Annahme, was wir deutlich an der Punktetafel sahen. Mit gelungenen Angriffen und einem super Zusammenspiel konnten wir uns einen respektablen Punktevorsprung von zeitweise 8 Punkten erarbeiten. Der erste Satz ging an uns mit 25:17. Satz zwei lief wieder etwas schlechter als geplant, Aufschläge und auch die Annahme ließ bei uns stark nach. Sonderlich stark spielte Limbach aber nicht, somit konnten wir den zweiten Satz noch knapp mit 25:22 gewinnen. Damit holen wir uns die ersten 3 Punkte.
Das letzte Heimspiel in diesem Jahr findet am 2.12. gegen Röhrsdorf statt.
Es spielten: Josi und Sophia (Mitte); Anna und Sanne (Außen); Katja und Adrienne (Zuspiel).

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 24. November 2016 um 15:33 Uhr
 
29.10.16 - Tex II Männer @ Bezirkspokal
Geschrieben von: Marc Stoll   
Samstag, den 29. Oktober 2016 um 15:00 Uhr

Tex 2 siegt im Halbfinale des diesjährigen Bezirkspokals 3:0 gegen VSV Oelsnitz II sowie 3:0 gegen L.O. Volleys (Limbach-O.) und steht damit im Finale des Wettbewerbs. Darüber haben wir uns gefreut :-)

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 08. November 2016 um 11:09 Uhr
 
28.10.16 - Erste Punkte für Damen IV
Geschrieben von: Suzanne Mehlhorn   
Samstag, den 29. Oktober 2016 um 12:22 Uhr

Heimspieltag für Damen IV hieß es am 28.10. in der Luisenturnhalle. Beim Aufbauen des Netzes merkten wir plötzlich, dass das Netz fehlte! Wer hatte es letzten Freitag bloß mitgenommen????? Nach Rücksprache mit den beteiligten, mussten wir feststellen, dass Sophia die sich leider krankheitsbedingt abmelden musste das Netz hatte. Also hieß es für Jana dann, losfahren und Netz holen. Jana konnten wir dann aber bald darauf wieder anrufen, dass sie zurück fahren kann, denn unser zweiter Gegner Netzkante trainiert ja auch in dieser Halle, somit konnten wir uns das Netz von ihnen ausleihen. Vielen Dank an Netzkante dafür. Nun konnten wir relativ pünktlich starten. Unsere Trainerin Jana hatte vor Beginn jeder Spielerin einen kleinen Spickzettel ausgeteilt um über die Gegner aufzuklären und Tipps sowie Ziele für die Spielerinnen zu geben. Unser erster Gegner Galaxy spielte deutlich besser als wir erwartet hatten. Mit vielen Annahme -und Aufschlagfehlern konnten wir Galaxy wenig paroli bieten, somit hingen wir immer hinterher. Deshalb ging der erste Satz verdient an Galaxy mit 25:20. Der zweite sollte nun besser laufen für uns. Annahme bekamen wir stabiler hin und einige harte Angriffe konnte Claudi ins Feld schmettern. Mit mehr Kampfgeist konnten wir diesen Satz für uns entscheiden mit 25:19. Im entscheidenden dritten Satz konnten wir ebenfalls nicht klar gewinnen. Nach dem Seitenwechsel führten wir knapp und konnten dies bis zum Ende noch halten. Satz 3 ging mit 25:21 an uns. Die Freude hielt sich in Grenzen, denn es hätte besser laufen können. Aber wenigstens haben wir 2 Punkte geholt.

Spiel zwei lief leider nicht deutlich besser. Die ersten Annahmen und Angriffe konnten wir Erfolgreich umsetzen, wo ich schon dachte "weiter so Mädels, dass sieht sehr gut aus!", aber leider nahm die gute Annahme sehr stark ab und Netztkante (ehemals Ebersdorf I) konnte mit sehr guten Angriffen und guter Abwehr uns deutlich in den Schwitzkasten nehmen. Bei uns fehlte am Anfang der Block fast immer was Netzkante natürlich ausnutzte. Der Punkteabstand zum Gegner wurde immer größer und wir konnten nichts mehr machen. Auch im zweiten Satz hatten wir immer Rückstand was wir nie wirklich aufholen konnten. Ein verdienter Sieg damit für Netzkante mit 25:12 und 25:18.

Das Zusammenspiel klappte ja sehr gut aber wo wir alle dranarbeiten müssen steht fest. Das nächste Spiel findet am 8.11. in Limbach statt.

Es spielten: Manu, Sanne, Anna (Außen); Josi, Antje und Claudi (Mitte); Katja und Adrienne (Zuspiel)

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 08. November 2016 um 11:09 Uhr
 
<< Start < Zurück 1 2 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 2
 
  © 2007 - 2017 by adagge.de